Servohydraulische Komponenten

Das dynamische Produktprogramm wird durch die Herstellung sämtlicher benötigter Zubehörteile abgerundet. Durch die ständige Weiterentwicklung und Aufnahme neuer Produkte wird das Angebot stetig erweitert. So wird den höchsten Qualitätsansprüchen genüge geleistet und ständig die Qualität unserer Produkte weiter verbessert.
SH-Komponenten_Overview
Für die Bestimmung der Betriebsfestigkeit stellt Zwick einen individuellen Baukasten für sämtliche Prüfansprüche zur Verfügung, bestehend aus Zylindern, Hydraulikaggregaten, Anschlusseinheiten, dynamische Prüfmaschinen und weiterem Zubehör.

Hydraulikaggregate

Hydraulikaggregat 40 l/min ohne Schallschutz
Die Hydraulikaggregate der Serie HP wurden speziell entwickelt, um den hohen Anforderungen von servohydraulischen Prüfmaschinen und Prüfsystemen gerecht zu werden. Die Hydraulikaggregate liefern bei einem konstanten Druck von 280 bzw. 210 bar einen verbrauchsabhängig geregelten Förderstrom.

Vorteile & Merkmale der Hydraulikaggregate 

  • Die sich automatisch einstellende Regelpumpe nimmt nur die elektrische Leistung auf, die für den momentan benötigten Förderstrom erforderlich ist.
  • Die 9-Kolbenpumpe liefert einen Ölstrom mit minimaler Druckpulsation.
  • Die Hydraulikaggregate sind mehrfach schwingungsisoliert.
  • Alle Anschlüsse einschließlich Druckfilter sind bedienungsfreundlich an der Stirnseite montiert.
  • Eine integrierte Ölauffangwanne nimmt kleinere Leckagen beim Schlauch- und Filterwechsel auf.
  • Moderne Aggregat-Steuerung mit SPS zum komfortablen Bedienen, einschließlich Überwachung und Status-Anzeige.
  • Es sind vielfältige Überwachungsfunktionen vorhanden, beispielsweise Öldruck, Ölniveau, Öltemperatur, Filter.
  • Das Hydraulikaggregat kann entweder direkt vom Schaltschrank der Leistungsteuerung bedient werden oder per Fernbedienung vom Prüfstand (optional).
  • Die Hydraulikaggregate sind vorbereitet für eine Schallschutzhaube. Diese kann auch nachgerüstet werden.
  • Ein Pulsationsdämpfer kann nachgerüstet werden, um ggf. auftretende störende Schwingungen bei Rohrleitungsinstallationen zu dämpfen.
  • Die servohydraulischen Prüfzylinder werden über einen Satz Schlauchleitungen angeschlossen. Bei größeren Entfernungen empfiehlt sich eine Rohrleitung. Für große Hydraulikzentren können die Hydraulikaggregate auch verkoppelt werden.

Technischer Überblick 20 l/min

Systemdruck

210

280

bar

Nennförderstrom

20

20

l/min

Öltemperaturbereich

40...60

40...60

°C

Hochdruckfilter nach ISO 16889, absolut

3

3

µm

Volumen Ölbehälter, max

235

235

l

Geräuschpegel (Abstand ca. 1 Meter)

75

75

dB(A)

Motorleistung bei Nennförderleistung

8,5

11

kW

Elektrischer Anschluss[1]

400, 3 PH/N/PE, 50 Hz

400, 3 PH/N/PE, 50 Hz

V

Leistungsquerschnitt (bis 35 m Leitungslänge)

4 x 4

4 x 10

mm²

Absicherung Bauseits

20

40

A

Schutzklasse

IP 55

IP 55

Gewicht (mit Ölfüllung)

900

900

kg

Hydraulische Anschlüsse für:

P (Hochdruck)

G 3/4"

G 3/4"

BSP P

R (Rücklauf)

G 1"

G 1"

BSP P

L (Lecköl)

G 1"

G 1"

BSP P

Abstrahlwärme

1,2

1,6

kW

Kühlwasserbedarf bei 25 °C

15

20

l/min

Kühlwasseranschluss (Einlass/Auslass)

G 3/4" / G 3/4"

G 3/4" / G 3/4"

Ölsorten

HLP-46 oder HVLP-46

HLP-46 oder HVLP-46, Empfehlung: Mobil DTE 25

Artikelnr.

068877

058726

  1. Andere Netzspannungen und Frequenzen (60 Hz) auf Anfrage erhältlich

Technischer Überblick 40 l/min

Systemdruck

210

280

bar

Nennförderstrom

40

40

l/min

Öltemperaturbereich

40...60

40...60

°C

Hochdruckfilter nach ISO 16889, absolut

3

3

µm

Volumen Ölbehälter, max

235

235

l

Geräuschpegel (Abstand ca. 1 Meter)

75

75

dB(A)

Motorleistung bei Nennförderleistung

16,25

22

kW

Elektrischer Anschluss[1]

400, 3 PH/N/PE, 50 Hz

400, 3 PH/N/PE, 50 Hz

V

Leistungsquerschnitt (bis 35 m Leitungslänge)

4 x 16

4 x 25

mm²

Absicherung Bauseits

63

80

A

Schutzklasse

IP 55

IP 55

Gewicht (mit Ölfüllung)

900

900

kg

Hydraulische Anschlüsse für:

P (Hochdruck)

G 3/4"

G 3/4"

BSP P

R (Rücklauf)

G 1"

G 1"

BSP P

L (Lecköl)

G 1/2"

G 1/2"

BSP P

Abstrahlwärme

2,4

3,3

kW

Kühlwasserbedarf bei 25 °C

30

40

l/min

Kühlwasseranschluss (Einlass/Auslass)

G 3/4" / G 3/4"

G 3/4" / G 3/4"

Ölsorten

HLP-46 oder HVLP-46

HLP-46 oder HVLP-46, Empfehlng: Mobil DTE 25

Artikelnr.

068878

063427

  1. Andere Netzspannungen und Frequenzen (60 Hz) auf Anfrage erhältlich

Technischer Überblick 80 l/min

Systemdruck

210

280

bar

Nennförderstrom

80

80

l/min

Öltemperaturbereich

40...60

40...60

°C

Hochdruckfilter nach ISO 16889, absolut

3

3

µm

Volumen Ölbehälter, max

620

620

l

Geräuschpegel (Abstand ca. 1 Meter)

81

81

dB(A)

Motorleistung bei Nennförderleistung

33,25

46,5

kW

Elektrischer Anschluss[1]

400, 3PH/N/PE, 50 Hz

400, 3PH/N/PE, 50 Hz

V

Leistungsquerschnitt (bis 35 m Leitungslänge)

4 x 35

4 x 50

mm²

Absicherung Bauseits

100

125

A

Schutzklasse

IP 55

IP 55

Gewicht (mit Ölfüllung)

1950

1950

kg

Hydraulische Anschlüsse für:

P (Hochdruck)

G 1"

G 1"

BSP P

R (Rücklauf)

G 1 1/4"

G 1 1/4"

BSP P

L (Lecköl)

G 1"

G1"

BSP P

Abstrahlwärme

4,5

6

kW

Kühlwasserbedarf bei 25 °C

52

75

l/min

Kühlwasseranschluss (Einlass/Auslass)

G 1" / G 1"

G 1" / G 1"

Ölsorten

HLP-46 oder HVLP-46

HLP-46 oder HVLP-46, Empfehlung: Mobil DTE 25

Artikelnr.

068880

038136

  1. Andere Netzspannungen und Frequenzen (60 Hz) auf Anfrage erhältlich

Technischer Überblick 170 l/min

Systemdruck

210

280

bar

Nennförderstrom

170

170

l/min

Öltemperaturbereich

40...60

40...60

°C

Hochdruckfilter nach ISO 16889, absolut

3

3

µm

Volumen Ölbehälter, max

1240

1240

l

Geräuschpegel (Abstand ca. 1 Meter)

82

82

dB(A)

Motorleistung bei Nennförderleistung

73

95,5

kW

Elektrischer Anschluss[1]

400, 3PH/N/PE, 50 Hz

400, 3PH/N/PE, 50 Hz

V

Leistungsquerschnitt (bis 35 m Leitungslänge)

4 x 70

4 x 95

mm²

Absicherung Bauseits

160

200

A

Schutzklasse

IP 55

IP 55

Gewicht (mit Ölfüllung)

3150

3150

kg

Hydraulische Anschlüsse für:

P (Hochdruck)

G 1 1/4"

G 1 1/4"

BSP P

R (Rücklauf)

G 1 1/2"

G 1 1/2"

BSP P

L (Lecköl)

G 1"

G 1"

BSP P

Abstrahlwärme

8,4

11

kW

Kühlwasserbedarf bei 25 °C

90

120

l/min

Kühlwasseranschluss (Einlass/Auslass)

G 1 1/2" / G 1 1/2"

G 1 1/2" / G 1 1/2"

Ölsorten

HLP-46 oder HVLP-46

HLP-46 oder HVLP-46, Empfehlung: Mobil DTE 25

Artikelnr.

068882

029981

  1. Andere Netzspannungen und Frequenzen (60 Hz) auf Anfrage erhältlich

Technischer Überblick 270 l/min

Systemdruck

210

280

bar

Nennförderstrom

270

270

l/min

Öltemperaturbereich

40...60

40...60

°C

Hochdruckfilter nach ISO 16889, absolut

3

3

µm

Volumen Ölbehälter, max

1300

1300

l

Geräuschpegel (Abstand ca. 1 Meter)

88

88

dB(A)

Motorleistung bei Nennförderleistung

125,5

165,5

kW

Elektrischer Anschluss[1]

400, 3PH/N/PE, 50 Hz

400, 3PH/N/PE, 50 Hz

V

Leistungsquerschnitt (bis 35 m Leitungslänge)

2x (4 x 70)

2x (4 x 95)

mm²

Absicherung Bauseits

250

320

A

Schutzklasse

IP 55

IP 55

Gewicht (mit Ölfüllung)

3850

3850

kg

Hydraulische Anschlüsse für:

P (Hochdruck)

SAE 2" 6000 psi

SAE 2" 6000 psi

BPS P

R (Rücklauf)

G 2"

G 2"

BSP P

L (Lecköl)

G 1"

G 1"

BSP P

Abstrahlwärme

12,5

16,5

kW

Kühlwasserbedarf bei 25 °C

150

200

l/min

Kühlwasseranschluss (Einlass/Auslass)

G 1 1/2" / G 1 1/2"

G 1 1/2" / G 1 1/2"

Ölsorten

HLP-46 oder HVLP-46

HLP-46 oder HVLP-46

Artikelnr.

055654

035423

  1. Andere Netzspannungen und Frequenzen (60 Hz) auf Anfrage erhältlich

Downloads

Servohydraulische Prüfzylinder

Prüfzylinder LH2500
Die servohydraulischen Prüfzylinder zeichnen sich durch eine robuste dauerfeste Konstruktion aus und werden sowohl in servohydraulischen Prüfmaschinen als auch als Einzelprüfzylinder, beispielsweise auf einer Spannplatte, eingesetzt. In Verbindung mit einem Servoventil können komplexe Belastungsverläufe sehr genau realisiert werden. 

Vorteile & Merkmale der servohydraulischen Prüfzylinder

  • Die servohydraulischen Zylinder stehen in verschiedenen Baugrößen mit Prüfkräften von 5 bis 2500 kN zur Verfügung.
  • Der Standard-Prüfzylinderhub beträgt 50, 100, 150, 250 oder 400 mm.
  • Sie sind für einen Systemdruck von 210 oder 280 bar ausgelegt.
  • Bei den servohydraulischen Prüfzylindern handelt es sich um Gleichlaufzylinder mit gleich großer Kolbenfläche für Zug und Druck.
  • Die hydrostatische Kolbenstangenlagerung garantiert einen quasi reibungsfreien Betrieb und eine hohe Querkraft-Aufnahme.
  • Die hydraulische Endlagendämpfung erlaubt hohe Kolbengeschwindigkeiten.
  • Die servohydraulischen Zylinder sind mit einem integrierten Kolbenwegaufnehmer ausgestattet.
  • Sie können kopf- und fußseitig montiert werden.

Technischer Überblick der servohydraulischen Prüfzylinder 10 bis 50 kN

Nennkraft
[kN]

Hub
[mm]

Ventilblock
[l/min]

Anzahl
Servoventile

Kolben-
stangen Ø

Anschlussmaß[1]

±10

50

65

1

45

Ø70,6 x M8 und 6x Ø 9
Zentrierung Ø 30 H7

±10

50

130

2[2]

45

±10

100

65

1

45

±10

100

130

2[2]

45

±10

150

65

1

45

±10

150

130

2[2]

45

±10

250

65

1

45

±10

250

130

2[2]

45

±25

50

65

1

45

±25

50

130

2[2]

45

±25

100

65

1

45

±25

100

130

2[2]

45

±25

150

65

1

45

±25

150

130

2[2]

45

±25

250

65

1

45

±25

250

130

2[2]

45



±50

50

65

1

45

Ø 105,12 x M10
und 12 x Ø 11
Zentrierung Ø 70 H7

±50

50

130

2[2]

45

±50

100

65

1

45

±50

100

130

2[2]

45

±50

150

65

1

45

±50

150

130

2[2]

45

±50

250

65

1

45

±50

250

130

2[2]

45

  1. Die Kolbenstange ist mit einem Anschlussflansch versehen
  1. Ventilblock für 2 Ventile erforderlich, Artikel-Nr.: 924802

Technischer Überblick der servohydraulischen Prüfzylinder 100 bis 1000 kN

Nennkraft
[kN]

Hub
[mm]

Ventilblock
[l/min]

Anzahl
Servoventile

Kolben-
stangen Ø

Anschlussmaß[1]

±100

50

65

1

80

Ø105, 12 x M10
und 12x Ø 11
Zentrierung Ø 70 H7

±100

50

250

4[2]

80

±100

100

65

1

80

±100

100

250

4[2]

80

±100

150

65

1

80

±100

150

250

4[2]

80

±100

250

65

1

80

±100

250

250

4[2]

80

±100

400

65

1

80

±100

400

250

4[2]

80

±250

100

65

1

125

Ø165, 12 x M16
und 12 x Ø 17,5
Zentrierung Ø 100 H7

±250

100

250

4[2]

125

±250

150

65

1

125

±250

150

250

4[2]

125

±250

250

65

1

125

±250

250

250

4[2]

125

±250

400

65

1

125

±250

400

250

4[2]

125

±500

100

65

1

160

Ø 240, 12 x M20
und 12 x Ø 17,5
Zentrierung Ø 100 H7

±500

100

250

4[2]

160

±500

150

65

1

160

±500

150

250

4[2]

160

±500

250

65

1

160

±500

250

250

4[2]

160

±500

400

65

1

160

±500

400

250

4[2]

160

±1000

100

250

4[2]

200

Ø 280, 12 x M24
und 12 x Ø 26
Zentrierung Ø 100 H7

±1000

100

1000[3]

1

200

±1000

250

250

4[2]

200

±1000

250

1000[3]

1

200

±1000

400

250

4[2]

200

±1000

400

1000[3]

1

200

  1. Die Kolbenstange ist mit einem Anschlussflansch versehen
  1. Erforderlich ist entweder ein Ventilblock für 2 Ventile (Artikel-Nr. 924802) bzw. 4 Ventile (Artikel-Nr. 032955)
  1. Geeignet für Moog 3-stufiges Servoventil Typ 792

Zylinder mit einer Nennkraft größer 1000 kN sind auf Anfrage erhältlich.

Downloads

Hydraulische Anschlusseinheit

Anschlusseinheit
Die hydraulische Anschlusseinheit ist die elektrisch betätigte Schaltstelle in servohydraulischen Prüfmaschinen. Sie schaltet den hydraulischen Druck für einen servohydraulischen Prüfzylinder bzw. einer servohydraulischen Prüfmaschine zu oder ab. Jedem Verbraucher wird ein Anschlussventil zugeordnet, so dass diese unabhängig voneinander geschaltet werden können. Die modulare Bauweise ermöglicht jederzeit die Hinzufügung eines weiteren Zuschaltblocks.

Vorteile & Merkmale der hydraulischen Anschlusseinheit

Es gibt drei verschiedene Schaltzustände:

  • AUS: Sowohl Druck-Leitungen als auch Rücköl-Leitungen sind von der Hydraulikversorgung getrennt.
  • NIEDER-DRUCK: Der angeschlossene Einzelprüfzylinder befindet sich im Einrichtbetrieb mit reduziertem Druck und reduziertem Durchfluss.
  • HOCH-DRUCK: Der servohydraulische Prüfzylinder befindet sich im Prüfbetrieb. Es steht die volle hydraulische Leistung zur Verfügung.

Um Druckstöße zu vermeiden erfolgt der Wechsel von Niederdruck auf Hochdruck gleichmäßig und kontrolliert. Bei einem plötzlichen Druckabfall, beispielsweise durch einen Schlauchbruch, wird die Hydraulikversorgung automatisch abgeschaltet.

Die hydraulischen Anschlusseinheiten können in Netzen mit 210 bar als auch mit 280 bar eingesetzt werden. Die Zuschaltblöcke stehen für Durchflüsse von 65 l/min bis 500 l/min zur Verfügung, in Sonderausführungen auch darüber.

Technischer Überblick Anschlusseinheit

Verteilersäule/Nennfluss[1]

250

250

500

500

500

l/min

Max. Anzahl Zuschaltblöcke[1]

4

2

8

4

2

Nenndurchfluss Zuschaltblock

65

125

65

125

250

l/min

Systemdruck

210 ... 280

210 ... 280

210 ... 280

210 ... 280

210 ... 280

bar

Niedrige Druck- und Durchflusskontrolle:

Druckbereich

1 ... 10

1 ... 10

1 ... 10

1 ... 10

1 ... 10

bar

Durchflussbereich

2 ... 25

2 ... 25

2 ... 25

2 ... 25

2 ... 25

l/min

Steuerspannung

24

24

24

24

24

V DC

Stromverbrauch max.

2,6

2,6

2,6

2,6

2,6

A DC

Schlauchanschlüsse: (Verteilersäule)

P (Hochdruck) – 1x

G 1½

G 1½

G 2

G 2

G 2

BSP P

R (Rücköl) – 1x

G 1½

G 1½

G 2

G 2

G 2

BSP P

L (Lecköl) – 1x

G ¾

G ¾

G ¾

G ¾

G ¾

BSP P

Schlauchanschlüsse: (Zuschaltblock)

P (Hochdruck) – 1x

G ¾

G 1

G ¾

G 1

G 1½

BSP P

R (Rücköl) – 1x

G ¾

G 1

G ¾

G 1

G 1½

BSP P

L (Lecköl) – 1x

G 1½

G 1½

G 1½

G 1½

G 1½

BSP P

Bestellposition

BPS-HD0250.85.xx

BPS-HD0250.85.xx

BPS-HD0500.85.xx

BPS-HD0500.85.xx

BPS-HD0500.85.xx

  1. Eine Bestellposition beinhaltet eine Verteilersäule und die erforderliche Anzahl von Zuschaltblöcken.

Downloads

Top