Zwick liefert Torsions-Prüfmaschine an BHC

Die BHC Gummi-Metall GmbH produziert technisch anspruchsvolle Gummi-Metall Verbindungen zur Vibrationsdämpfung und Schwingungsisolation für die Anwendungsbereiche Fahrwerk, Antriebsstrang, sowie Lagerung von Kabinen und Aufbauten. Für die Qualitätskontrolle und Produktentwicklung setzt das Unternehmen eine Torsions-Prüfmaschine von Zwick ein.
BHC1

BHC produziert unter anderem Stoßdämpferlager, Torsionskupplungen, Motorlager, Lagerbuchsen, und Molekulargelenke für unterschiedliche Industriebereiche. Aufgrund ihrer Position sind diese Elemente starken Vibrationen und Torsionsbelastungen ausgesetzt, die bei unzulänglicher Auslegung frühzeitig versagen können. Eine belastungsnahe Torsionsfestigkeits-Prüfung ist daher zur hinreichenden Absicherung notwendig.

Mit Hilfe einer Prüfmaschine TorsionLine (Prüfmoment bis 2000 nM) von Zwick werden an Gummi-Metallverbindungen werden Hysterese- und Steifigkeitsprüfungen unter axialer und kardanischer Torsionsbelastung durchgeführt.

1.Prüfung der axialen Steifigkeit
Der Prüfling wird hierbei mit dem Außendurch-messer in ein pneumatisches Dreibackenfutter, das auf der Aufspannplatte der Antriebsseite angebaut ist, eingespannt. Auf der Supportseite der Prüf-maschine wird die Prüflingsachse in einen Schraubstock eingespannt, der auf der Aufspannplatte angebaut ist. Nachdem Schließen der Schutztür und Start der Prüfung wird die axiale Steifigkeit entsprechend der vorgegebenen Prüfparameter ermittelt.

2. Prüfung der kardanischen Steifigkeit
Der Prüfling wird über einen speziellen Adapter, der am Außendurchmesser montiert wird, in das pneumatische Dreibackenfutter eingespannt. Die Achse des Prüflings wird über einen weiteren Aufnahmeadapter auf der Aufspannplatte befestigt. Nachdem Schließen der Schutztür und Start der Prüfung erfolgt die Ermittlung der kardanischen Steifigkeit entsprechend den vorgegebenen Prüfparameter.


BHC2
BHC3
Top