Probenvorbereitung für Kunststoffe

Eine gute Prüfung beginnt mit einer guten Probe.

Standard-Probekörper aus thermo und duroplastischen Formmassen werden durch Spritzgiessen oder Pressen hergestellt. Dabei werden die Materialeigenschaften durch Herstellparameter wie Druck, Temperatur und Fließgeschwindigkeit erheblich beeinflusst. Probekörper werden durch mechanische Bearbeitung, z.B. nach ISO 2818 aus Platten oder Bauteilen entnommen. 

Prüflösungen für die Kunststoffindustrie

Manueller Kerbhobel

Vorteile und Merkmale

Probenvorbereitung_Manueller Kerbhobel

  • Ergonomische Bedienung.
  • Geringe Betätigungskräfte.
  • Wechselbares Probekörpermagazin.
  • Automatisches Stoppen bei Erreichen der Restbreite.
  • Leicht zu reinigen.
  • Durch die Kopplung von Vorschub und Kerbbewegung ist die Reproduzierbarkeit auch bei wechselnden Bedienern gewährleistet.
  • Einfach- und Doppelkerben.

Anwendungsbereich und Funktionsbeschreibung

  • Der Kerbhobel dient ausschließlich zur Kerbung von Kunststoffproben nach folgenden Normen:
  • ASTM D 256
  • ASTM D 6110
  • EN ISO 179
  • EN ISO 180
  • EN ISO 8256
  • BS 4713:2002

Das Tischgerät ist manuell und einhändig zu bedienen. Ein zusätzliches Zustellen des Kerbmessers ist nicht erforderlich, da der Messervorschub und die Hobelbewegung über das seitliche Handrad gleichzeitig angetrieben wird. Somit ist eine ergonomische Bedienung des Kerbhobels gewährleistet.

Bei jeder Kurbelumdrehung führt der Kerbhobel einen Hub des Messers im Wechsel mit einer Seitwärtsbewegung des Probenmagazins aus. Eine Rutschkupplung verhindert das Festfahren am Anschlag.

Über das entnehmbare Probenmagazin können nach ISO 179, ISO 180 und ASTM D256 gleichzeitig 4 und nach ASTM D6110 bis zu 5 Probekörper gekerbt werden. Zusätzlich können weitere Magazine ohne zusätzliches Werkzeug vorbestückt werden. Das eingesetzte langlebige Kerbmesser besitzt drei Schneiden und kann schnell gewechselt werden. Bei Erreichen der nach Norm geforderten Restbreite wird der Vorschub gestoppt und die Proben können entnommen werden.

Technische Daten

Artikel-Nr.

077097[1]

Normen

ISO 179, ISO 180, ISO 8256, ASTM D256, ASTM D6110 und BS 7413:2002

Maße:

Höhe

225

mm

Breite

220

mm

Tiefe

397

mm

Gewicht, ca.

12,4

kg

Lieferumfang

Manueller Kerbhobel, 1 x Messer (Kerbform A, Radius 0,25 mm)

  1. Hierzu erforderlich: 1 x Probenmagazin

1:16

Manueller Kerbhobel

Manueller Kerbhobel zur Kerbung von Kunststoffproben nach Charpy oder IZOD

Schneidepressen

Manuell mit Exzenterhebel

Probenvorbereitung_Manuelle Schneidpresse ZwickRoell 7101

Manuelle Schneidpresse mit Exzenterhebel

Die manuelle Schneidpresse ZwickRoell 7101 wird über einen Exzenterhebel betätigt. Sie ist ausgelegt zur gleichzeitigen Aufnahme von bis zu 4 Schneidevorrichtungen. Es können auch Rechteckformen bis 160 x 30 mm und Quadratformen 75 x 75 mm hergestellt werden (Option).

Manuell mit Kniehebel

Probenvorbereitung_Manuelle Schneidpresse ZwickRoell ZCP 020

Manuelle Schneidpresse mit Kniehebel

Die manuelle Schneidpresse ZCP 020 funktioniert nach dem Kniehebel-Prinzip. Interessante Detaillösungen ermöglichen ein exaktes, kraftsparendes und komfortables Arbeiten. Die Kniehebellänge wurde so gewählt, dass im Anfahrbereich eine um 30 % höhere Schnittkraft gegenüber herkömmlichen Pressen erreicht werden.

Diese Schneidpresse zeichnet sich durch einen besonders benutzergerechten Aufbau aus. Sie lässt sich auf jedem Arbeits- oder Labortisch aufstellen oder in optimaler Höhe an einer stabilen Wand montieren.

Zusätzlich wurde besonderer Wert auf eine einfache, schnelle und genaue Höhenverstellung des Druckstempels zur Anpassung an die unterschiedlichen Einbauhöhen der verschiedenen Schneidmesser gelegt.


Pneumatisch

Probenvorbereitung_Pneumatische Schneidpresse ZwickRoell 7108

Pneumatische Schneidpresse

Die pneumatische Schneidpresse ZwickRoell 7108 ermöglicht höhere Schnittkräfte. Eine Zwei-Hand-Bedienung mit Sicherheitsschaltung und die Aufnahmeteile für die Schneidmesser gehören zur Standardausführung.

Die wesentlichen Vorteile und Merkmale zu den Schneidpressen

Vorteile und Merkmale

  • Normgerechte Herstellung von Proben.
  • Manuelle oder pneumatische Betätigung, je nach Schneidpressentyp.
  • Flexibel einsetzbar für verschiedene Materialien mit einer Härte bis zu 85 Shore A.
  • Einfache Bedienung.
  • Hohe Bediensicherheit durch integriertes Auswerfersystem.
  • Lange Werkzeug-Standzeiten.

Anwendungsbereich

Die ZwickRoell Schneidpressen werden zur Herstellung von Probenkörpern aus Gummi, Elastomeren, Weichschäumen mit einer Härte bis 85 Shore A (nach ISO 868), Kunststoff-Folien und Papier eingesetzt.

  • Dabei unterscheidet man im wesentlichen folgende Probenformen:
  • Rechteckproben
  • Schulterproben
  • Rundproben
  • Sonderproben

Der exponentielle Kraftverlauf zum Hub-Ende bei Kniehebel- Schneidpressen machen sie zum idealen Werkzeug für Arbeitsschritte, bei denen die volle Kraft erst am Ende des Hubes benötigt wird.

Bei Überschreitung der angegebenen Shore-Härte ist eine stark verringerte Standzeit des Schneidmessers und im Extremfall sogar Beschädigung zu erwarten.

Funktionsbeschreibung

Eine Schneidvorrichtung besteht aus einem Schneidmesser, einem Halter und einem Auswerfer. Das Schneidmesser aus Spezialstahl wird in einem Stück geliefert. Dies gewährleistet eine optimale Maßhaltigkeit, Formgenauigkeit und eine lange Standzeit.

Der in das Schneidmesser integrierte mechanische Auswerfer kann auf die zu schneidende Probendicke eingestellt werden. Nach dem Schnittvorgang wird der fertige Probenkörper ausgeworfen. Dadurch wird das Verletzungsrisiko für den Bediener wie auch das Beschädigungsrisiko für das Schneidmesser minimiert.

Verlieren die Schneidmesser ihre Schärfe, können sie bei ZwickRoell nachgeschliffen werden.

Technische Daten, Schneidepressen

Typ

Exzenterschneidpresse 7101

ZCP 020

7108

Artikel-Nr.

071446

389819

007952

Druckkraft[1]

5

20

35

kN

Abstand zwischen Tisch und Stempel, max.

-

105 ... 155

93

Ausladung

60

125

110

mm

Größe des Auflagentisches

120 x 200

250 x 250

350 x 215

mm

Druckluftanschluss

-

-

6

Maße:

Tiefe

330

350

450

mm

Breite

330

250

350

mm

Höhe

450

540...755

650

mm

Gewicht, ca.

50

55

75

kg

  1. bei 1 mm Stempelhub

Automatische Kerbfräse

Probenvorbereitung_Kerbfräse
Probenvorbereitung_Kerbfräse

Vorteile und Merkmale

  • Stufenloses Einstellen der Schnitt- und Vorschubgeschwindigkeit.
  • Das bedienerfreundliche Display ermöglicht das schnelle Einstellen neuer Parameter.
  • Manuelle Kerbtiefeneinstellung über Feingewinde.
  • Sicherheitshaube aus Plexiglas.
  • In der Schnellspannvorrichtung werden die Proben einfach und sicher fixiert.
  • Einzahn-polykristalliner Diamant-Fräser zur optimalen Kerbherstellung.
  • Anschluss für externe Druckluft zur Probenkühlung.
  • Optional: Digitales Messgerät zur Prüfung der Kerbtiefe.

Anwendungsbereich

Die ZwickRoell Kerbfräse ZNO 2010 dient zur Kerbung von Kunststoffproben nach den Normen ASTM D 256, ASTM D 6110, EN ISO 179, EN ISO 180 und EN ISO 8256 (Charpy- und Izod-Prüfungen).

Studien haben gezeigt, dass die genaue Positionierung der Kerbe und deren Dimensionierung Einfluss auf die gemessene Arbeit haben. Deshalb ist auf eine korrekte Kerbung genauestens zu achten.

Die Kombination aus einem stabilen Aufbau sowie sicherer und einfacher Bedienung machen die ZwickRoell Kerbfräse zum idealen Werkzeug, um gekerbte Proben aus allen Arten von Kunststoffen herzustellen.

Funktionsbeschreibung

Mittels eines Fräskopfes wird auf einer Seite der Probe eine V-förmige Kerbe eingearbeitet. Die wichtigsten Merkmale sind der Radius und die Probenrestbreite im Kerbgrund.

Die Proben werden zu einem Paket gespannt und in einem Zug gekerbt.

Zur Prüfung der Kerbtiefe steht eine optionale Messeinrichtung zur Verfügung.

Die gesamte Fräse ist nach gültigen CE-Bestimmungen ausgeführt.

Für unterschiedliche Materialien und Kerbradien stehen verschiedene Fräser zur Verfügung, die bequem auszuwechseln sind.

Technische Daten

Typ

ZNO 2010

Artikel-Nr.

035841

Werkzeug:

Durchmesser

63

mm

Vorschubgeschwindigkeit

70 ... 500

mm/min

Vorschub:

Vorschublänge

80

mm

Drehzahl

200 ... 1000

U/min

Druckluftanschluss (Kühlung), max.

8

bar

Elektrischer Anschluss

230 / 50/60 / 2,5

V/Hz/kVA

Abmessungen (H x B x T)

430 x 640 x 440

mm

Gewicht, ca.

45

kg

0:55

ZwickRoell Kerbfräse ZNO

Die ZwickRoell Kerbfräse ZNO 2010 dient zur Kerbung von Kunststoffproben nach den Normen ASTM D 256, ASTM D 6110, EN ISO 179, EN ISO 180 und EN ISO 8256 (Charpy- und Izod-Prüfungen).

Folienstreifenschneider

Probenvorbereitung_Folienstreifenschneider
Probenvorbereitung_Folienstreifenschneider

Anwendungsbereich

Mit dem ZwickRoell Folienstreifenschneider werden aus etwa DIN A 4 großen Folien bis zu 10 parallele Probenstreifen in einem Arbeitsgang hergestellt. Diese Probenstreifen dienen der normgerechten Durchführung von Zugfestigkeitsversuchen an Folien.

Funktionsbeschreibung

Die Bedienung des ZwickRoell Folienstreifenschneiders ist einfach und bequem.

Dank der zweifach schneidenden und verstellbaren Messerleiste kann sowohl in Richtung Bediener als auch in entgegengesetzter Richtung gearbeitet werden.

Die zu schneidende Folie wird faltenfrei über die gewölbte Klemmfläche gezogen und mittels der gummierten Klemmleiste in der Klemmnut an Vorder- und Rückseite des Gerätes befestigt. Der Schneidvorgang wird durch eine einfache Hebelbewegung des Griffes am Schwenkrahmen in die gewünschte Richtung ausgeführt.

Abhängig von der Ausgangsbreite der Folie werden während eines Schneidvorgangs maximal 10 Folienstreifen geschnitten.

Die Einbauposition der Schneidmesser im Schwenkrahmen gewährleistst eine sichere und verletzungsfreie Bedienung des Folienstreifenschneiders.

Technische Daten

Typ

Folienstreifenschneider

Folienstreifenschneider

Folienstreifenschneider

Artikel-Nr.

377850

022316

377851

Geräteabmessungen:

Länge

420

420

420

mm

Breite

290

290

290

mm

Höhe

340

340

340

mm

Arbeitsraum:

Länge

600

600

600

mm

Breite

350

350

350

mm

Höhe

500

500

500

mm

Streifenlänge, etwa

230

230

230

mm

Streifenbreite

10

12.7

15

mm

Schnittart

zweiseitig

zweiseitig

zweiseitig

Foliendicke, materialabhängig

0,002 ... 0,9

0,002 ... 0,9

0,002 ... 0,9

mm

Lackierung

Grau RAL 7035

Grau RAL 7035

Grau RAL 7035

Umgebungstemperatur

+ 16 ... + 35

+ 16 ... + 35

+ 16 ... + 35

°C

Luftfeuchte

20 % bis 60 % nicht betauend

20 % bis 60 % nicht betauend

20 % bis 60 % nicht betauend

Gewicht, ca.

29

29

29

kg

Automatisches System zur Probenvorbereitung

Bei der automatischen Probenstanze wird eine Material-Prüfmaschine 10 kN mit motorischem XY-Tisch verwendet. Eine Schutzvorrichtung um das Stanzwerkzeug und die Fahrtraverse schützt den Bediener. Die Probenplatten werden auf den motorisch verfahrbaren XY-Tisch aufgebracht und mit Schnellspannern fixiert. Nach Start der Anlage werden je nach Prüf- bzw. Stanzprogramm die Probekörper in unterschiedlichen Positionen aus den Platten ausgestanzt. Das Stanzwerkzeug selber ist mit einem automatischen Auswerfer ausgerüstet.

Die Probenform ist abhängig vom eingebauten Stanzwerkzeug. Es ist möglich, verschiedene Stanzwerkzeuge - ganz nach Ihren Anforderungen - zu verwenden. Der Wechsel des Stanzwerkzeuges erfolgt manuell.
roboTest X_Probenstanzen_Gesamt_+FO
roboTest X_Probenstanzen_Arbeitsraum_+FO
Top