Internal Bond Test / Z-Zugversuch

TAPPI T 541, ISO 15754

Beim Internal Bond Test (Z-Zugversuch) wird die Haftfestigkeit der Lagen untereinander nach TAPPI T 541 (bzw. auch nach ISO 15754) ermittelt. An Materialien mit Mehrlagen-Aufbau (Duplex- oder beschichtete Papiere) wird die Haftfestigkeit der Lagen untereinander ermittelt. Sie bestimmt die Weiterverarbeitbarkeit beim Bedrucken oder nach dem Beschichten. Die Prüfung nach TAPPI T 541 (bzw. auch nach ISO 15754) beansprucht die Probe mit einer Kraft senkrecht zur Probenoberfläche. Um gerätetechnische Einflüsse auf das Lösen der Schichten zu vermeiden, muss die Kraft auch beim Versagen der Probe weiterhin senkrecht angreifen. Hohe Quersteifigkeit und absolute Parallelität der Probenhalter sind dazu erste Voraussetzung. 
Internal Bond Test
Z-Zugversuch

Internal Bond Test mit ZwickRoell (Z-Zugversuch)

  •  Über Probenträger, die um 90° gekreuzt angeordnet sind werden mit einer Applikation 5 Einzelproben nacheinander geprüft.
  • Die Probenträger sind auf Präzisions-Druckplatten montiert und entsprechend parallel, quer- und zugsteif.
  • Probenapplikation: Eine Probe wird mit doppelseitigem Klebeband auf einen Probenträger geklebt. Der zweite Probenträger trägt als Gegenseite nur ein doppelseitiges Klebeband.
  • Im Prüfablauf wird zunächst die Probe gegen den zweiten Probenträger verpresst. Pressdruck und Presszeit sind dabei frei einstellbar.
  • Anschließend wird die Probe in weniger als einer halben Sekunde im Zugversuch getrennt.
  • Messgröße ist die Zugfestigkeit, die auf die Probenfläche bezogen wird und so die Zugspannung ergibt.
  • Anpressvorgang und Zugversuch in einem Arbeitsgang.
  • Bei hochfesten Proben: auch Tests mit halber Prüffläche sind möglich.
  • Die Prüfvorrichtung gibt es als manuelles Gerät oder als Halbautomat. In der Zeit, in der ein Probestreifen geprüft wird, kann ein zweiter Streifen bereits vorbereitet werden.

Vergleich zum Scott bond test

Gegenüber dem Scott bond test, der ähnliche Papiereigenschaften ermittelt, ist die Messwertstreuung beim Internal Bond Test wesentlich kleiner. Ähnlich sind die Prüfung der Spaltfestigkeit nach DIN 54516 und Scott bond test nach TAPPI T 569. Bei diesen Tests wird die Probe einer Schälbeanspruchung ausgesetzt. Der Scott bond test wird mit einem Pendelschlagwerk durchgeführt. Er berücksichtigt daher zwar die üblichen hohen Verarbeitungsgeschwindigkeiten, ist aber aufgrund der inneren Energieverluste durch Reibung und Oszillationen deutlich weniger reproduzierbar.

Video

2:36

Zugversuch in der Blattebene

Z-Zugversuch - Zugversuch in der Blattebene, Internal Bond Test, Papier-Branche

Top