Prüfung von Crashstrukturen

Crashstrukturen05
Die Verformung von Karosserieteilen unter Krafteinwirkung ist ein zentraler Parameter für die Sicherheit der Insassen. Im Vorfeld der üblichen Hochgeschwindigkeitstests werden daher sogenannte „low speed“ crashtests an Karosseriekomponenten und kompletten Fahrzeugfronten durchgeführt. Denn auch schon bei Belastungen mit langsamen Geschwindigkeiten können relevante Aussagen getroffen werden, die dann zurück in die Konstruktion fließen. Um die Parameter für die Crashtests festzulegen, werden statische Druckversuche unter hohen Belastungen durchgeführt, um die Schadenseinleitung und -fortpflanzung zu detektieren.

Prüfung von Stoßfängern

Dieses Prüfsystem ist ausgestattet mit einer großen unteren und einer kleineren oberen T-Nuten-Aufspannplatte. Auf der unteren Platte können bis zu vier Kraftaufnehmer flexibel platziert werden. Die obere Platte dagegen ist an drei Kraftaufnehmern befestigt. Mit den vier Kraftaufnehmern können die axialen Kraftkomponenten der Befestigungspunkte von Bauteilen gemessen werden. Mit den drei oberen Kraftaufnehmern kann die axiale Gesamtkraft gemessen werden, auch wenn das Bauteil asymmetrisch versagt und deshalb eine zur Prüfachse exzentrische Kraft resultiert. Mit dieser Messanordnung wird im gezeigten Beispiel die Kraft-Verformungskurve von Stoßfängern ermittelt.
221_Stofaenger

Prüfung von Fahrzeugtüren

Für die Ermittlung der Kraft-Verformungskurve von großen Karosseriebauteilen - hier von einer Fahrzeugtür - wird eine verbreiterte Version einer Material-Prüfmaschine mit zwei Kraftaufnehmern (die Kraftkomponenten werden summiert) und einem halbzylindrischen Biegewerkzeug eingesetzt. Da die Bauteile auf die Länge des Biegewerkzeugs nicht symmetrisch versagen, entsteht ein Biegemoment bezogen auf die Prüfachse. Durch die Verwendung von zwei Biegemomente unempfindlichen Kraftaufnehmern kann dieses Moment messtechnisch sauber beherrscht werden. Der obere Prüfraum ist mit Probenhaltern und einem Längenänderungsaufnehmer für Zugversuche an Metall ausgestattet.

222_Fahrzeugtuer

Ermittlung von Festigkeitswerten -TRUMPF vertraut ZwickRoell Prüflabor

Im Bereich industrieller Laser und Lasersysteme ist TRUMPF Weltmarkt- und Technologieführer. Laser von TRUMPF kommen in praktisch allen Industrien zum Einsatz, vornehmlich zum Fügen, Trennen, Markieren und zur Oberflächenbearbeitung unterschiedlichster Werkstoffe. Das ZwickRoell Prüflabor unterstützte TRUMPF in einem aktuellen Projekt bei der Ermittlung von Festigkeitswerten verschiedener Fügeverbindungen für die Herstellung von Patchwork Blanks im Karosseriebau.
Bild16x9
Top