ACT-Test

Cookies auf unserer Internetseite
Unsere Internetseite verwendet Cookies, um eine optimale Benutzererfahrung zu gewährleisten.
Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

 
Weitere Informationen
ACT-Test

ACT-Test

Die Vorrichtung wird für Druckprüfungen an quadratischen Mikrowellpappe-Scheiben verwendet. Die Wellpappe wird in einen seitlich offenen U-Rahmen aus 90°-Prismen gelegt. Mit dem rechten, schwenkbaren Schenkel wird der Rahmen geschlossen. Links am Rahmen befindet sich ein Spindeltrieb, der den linken Schenkel mit konstanter Seitenkraft gegen die Probe drückt. Die Prismen in Verbindung mit der Seitenkraft simulieren die Kanten einer Schachtel aus demselben Material. Im Versuch wird die Druckfinne (oberes Rahmenteil) senkrecht bis zum Versagen gegen die Probe gedrückt. 

Die Druckfinne ist kugelgeführt und hält damit - unabhängig von der Verformung des Kraftaufnehmers - seine Lage relativ zur Probe über den gesamten Versuch bei. 

Im Versuch verformt sich die Probe ähnlich wie eine Wellpappenschachtel. Nach Kundenaussage ergibt sich eine sehr gute Korrelation zwischen dem ACT-Versuch und dem Stauchversuch an einer Schachtel. Als Vergleichsergebnis wird das erste Kraftmaximum benutzt.

Kontakt

Zwick Ulm (D, A, CH)
Tel.  +49 (0) 7305 10-0
E-Mail  info@zwick.de
Jetzt anfragen

Kontaktanfrage
Anrede*
Land*
* Pflichtfelder