Messung der Berstfestigkeit - Durchstoßversuch mit Zwick

Cookies auf unserer Internetseite
Unsere Internetseite verwendet Cookies, um eine optimale Benutzererfahrung zu gewährleisten.
Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

 
Weitere Informationen

Durchstoßversuch - Berstfestigkeitsprüfung an Tissues erklärt

Beim Durchstoßversuch an Tissues wird die Berstfestigkeit nach DIN EN ISO 12625-9 ermittelt. Bei dieser Prüfung wird das mechanische Durchdringen eines Blattes durch einen festen Gegenstand simuliert.

Durchstoßversuch - Messung der Berstfestigkeit mit Zwick

  • Die Prüfvorrichtung ist für einfachste Bedienung ausgelegt. Die Probe wird horizontal zwischen zwei Platten eingespannt, die zentrisch eine kreisförmige Aussparung besitzen.
  • Das zu prüfende Blatt wird einfach auf die untere Platte der Vorrichtung gelegt und die Maschine gestartet.
  • Die Probe wird selbsttätig geklemmt und die Prüfung erfolgt ohne Bedienereinflüsse.
  • Zentrisch hierzu dringt eine polierte Kugel mit konstantem Vorschub durch die Probe.
  • Mit einem 100 N Kraftaufnehmer werden selbst Kräfte unterhalb 1 N mit der geforderten Genauigkeit erfasst. So können auch bei Untersuchungen in Forschung und Entwicklung zuverlässige Messergebnisse gewonnen werden und es werden selbst Messwerte weit außerhalb des üblichen Bereichs von 5 bis 20 N genau erfasst.
  • Gemessen wird die auftretende Maximalkraft (Berstkraft) und die Kraft bezogen auf die flächenbezogene Masse.
  • Zudem kann, sofern von Interesse, auch das Kraft-Verformungs-Verhalten analysiert werden, da eine Prüfmaschine grundsätzlich auch die Verformungswerte bereitstellt.

Kontakt

Zwick Ulm (D, A, CH)
Tel.  +49 (0) 7305 10-0
E-Mail  info@zwick.de
Jetzt Anfragen

Kontaktanfrage
Anrede*
Land*
* Pflichtfelder