Cookies auf unserer Internetseite
Unsere Internetseite verwendet Cookies, um eine optimale Benutzererfahrung zu gewährleisten.
Durch die Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

 
Weitere Informationen
  • Eindrückhärte
  • Eindrückhärte

Eindrückhärte

Für Fahrzeugsitze und Matratzen ist die Eindrückhärte einer der wichtigsten Kennwerte, mit denen die Qualität, zum Beispiel der Sitzkomfort,  beschrieben wird. Diese Formteile  werden üblicherweise nach DIN 53579-1 geprüft. In der Sitzkissenprüfung werden die Proben zur Prüfung in speziell geformte Matrizen eingelegt.

Für größere Formschäume wurde bei Zwick ein Lastrahmen entwickelt, der durch seine C-förmige Bauweise eine gute Zugänglichkeit von 3 Seiten erlaubt. Für Matratzen steht zusätzlich ein Verfahrtisch zur Verfügung, mit dem die Matratze leicht in die gewünscht Prüfposition verschoben werden kann. Zur Prüfung von kleineren Formteilen  oder zur Durchführung von Zugversuchen können an diesem Maschinentyp die seitlichen Auflageplatten heruntergeklappt werden.

Die moderne Mess- und Steuerelektronik testControl  ermöglicht adaptive Weg- und Kraftregelungsfunktionen. Dies ist insbesondere bei Hystereseversuchen sowie bei der Bestimmung des Komfortwertes nach Volkswagen PV 3410 von Vorteil, um die Endpositionen der Zyklen exakt und mit konstanter Geschwindigkeit anzufahren.

Die Prüfung von Blockschäumen ist in der ISO 2439 und der ASTM D 3574 genormt. Die Probengröße von 380 x 380 mm erlaubt den Einsatz von Zwick Standardmaschinen. Diese Maschinen sind mit einer Funktion zur Steifigkeitskompensation des Lastrahmens ausgestattet, die eine sehr genaue Messung der Eindrücktiefe ermöglicht.

Für die Software testXpert  steht eine komplette Programmbibliothek zur Verfügung, die alle relevanten DIN, ISO und ASTM Normen abdeckt. Weiterhin gibt es viele fertig vorbereitete Standard-Prüfvorschriften, die nach den Werksnormen der Automobilhersteller Volkswagen Gruppe, DaimlerChrysler, BMW, GM, PSA-Gruppe, Ford und anderer namhafter Firmen erstellt sind.

Typische Produkte für diese Anwendung:

Material-Prüfmaschinen bis 5 kN 

Material-Prüfmaschinen bis 5 kN

Die einsäulige zwickiLine Material-Prüfmaschine ist speziell für niedrige Prüfkräfte ausgelegt und ihr platzsparendes Design ermöglicht einen variablen Einsatzort. Überall, wo es auf hohe Kraft- und Wegmessgenauigkeit sowie exzellente Reproduzierbarkeit der Messergebnisse ankommt, wie zum Beispiel bei der Prüfung kleiner Druckfedern für mechatronische Bauteile oder Funktionseinheiten ist die PrecisionLine-Baureihe ideal geeignet.

 

Kontakt

Zwick Ulm (D, A, CH)
Tel.  +49 (0) 7305 10-0
E-Mail  info@zwick.de